Zum Inhalt springen
Spielplatz Wittenförden Foto: Elisabeth Aßmann

2. März 2021: mehr als 100.000 € Förderung für Spielplätze in meinem Wahlkreis

Gerade in der Zeit wo viele Kinder die KiTa und die Schule nicht besuchten, ist der Spielplatz im Ort einmal mehr der zentrale Anlaufpunkt für die Kleinen gewesen. Damit die Geräte erneuert oder überhaupt erstmal ein Spielplatz gebaut werden konnte, habe ich mich für Fördermittel eingesetzt.

In den letzten Jahren zeigte sich, wie groß der Bedarf für die Sanierung und auch dem Neubau von Kinderspielplätzen in unserem Land ist. Deshalb habe ich mich zunächste für Fördermittel aus dem Strategiefonds für den Spielplatz in der Neu Wandrumer Straße in Wittenförden eingesetzt. Als SPD-Landtagsfraktion beschlossen wir dann, für Kinderspielplätze mehr Förderung in den Landeshaushalt einzustellen, damit Kinder in Gemeinden aus ganz MV neue Spielgeräte bekommen können. Mit zunächst 2,5 Mio. € gespeist, waren die Mittel des neu eingerichteten Spielplatzfonds aufgrund der vielen Anträge aus ganz MV schnell ausgeschöpft. Im Herbst 2020 wurde der Fonds auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion mit weiteren 4 Mio. € aus dem Strategiefonds aufgestockt.

Ich habe vor Ort inteniv in den Gemeinden dafür geworben Anträge für Fördermittel aus dem Spielplatzfonds zu stellen. Mit Erfolg! Derzeit erhalten viele Kommunen in meinem Wahlkreis ihre langersehnten Zuwendungsbescheide für die Sanierung oder den Neubau von Spielplätzen in ihren Orten. Es wurde vielerorts die Chance genutzt und Anträge für die Anschaffung von kindgerechten Spielplatz- und Bewegungsgeräten, Sitzbänken, Abfallsammlern, Fahrradständern, neuen Pflanzen oder auch für flächenabgrenzenden Maßnahmen, wie z. B. Umzäunungen oder Heckenpflanzungen gestellt. Je nach Leistungsfähigkeit einer Gemeinde sind hierfür Förderungen von 50 bis zu 90 Prozent möglich. Der Höchstbetrag der Förderung ist je Kinderspielplatz auf 20.000 Euro begrenzt.

Allein in meinem Wahlkreis gingen bislang mehr als 100.000 € für Spielplätze in die Gemeinden Warlitz, Wittenförden, Stralendorf, Gammelin, Hoort, Wittendörp, Holthusen und in die Stadt Hagenow. Im Amt Hagenow-Land werden durch die neue Richtlinie mit insgesamt 24.495 € drei Spielplätze in der Gemeinde Gammelin, zwei Spielplätze in der Gemeinde Hoort und ein Spielplatz in der Gemeinde Warlitz gefördert. In das Amt Stralendorf fließen 39.592,10 € in die Gemeinden Holthusen und Stralendorf für insgesamt drei Spielplätze. Die Gemeinde Wittendörp erhält für ein Projekt 13.771,28 € und die Stadt Hagenow 20.000 € für den Neubau eines Spielplatzes. Weitere Förderanträge sind gestellt und warten auf den Zuschlag

Die Mittel werden vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt MV über das Staatliche Amt für Umwelt (StALU) Westmecklenburg ausgereicht. Weitere Anträge können immer noch an das StALU gerichtet werden. Die Kommunen können die Antragsunterlagen HIER finden.

Vorherige Meldung: Diamantene Hochzeit in Viez

Nächste Meldung: Frauentag 2021

Alle Meldungen